Laienspiel

Wir planen schon wieder ein neues Stück für 2023.

Bis dahin finden Sie hier Impressionen unserer bisherigen Aufführungen.

“2020: Jetzt g’hörst der Katz‘, Ferdl“

Ferdinand Raunzinger ist ein Tyrann wie er im Buche steht. Seine Frau Annemarie erträgt seit dreißig Jahren Tag für Tag, wie er sich und die Männer im Allgemeinen für das Beste hält, was der liebe Gott je geschaffen hat. Seine rüde Art lebt er aber auch außerhalb seiner Familie aus, so dass er eigentlich auch mit Jedem im Ort im Streit liegt. Der einzigste Freund, den er hat, ist Heini Dusterer, der gerne bei einem Macho wie Ferdinand in die Schule geht, um sich zu Hause endlich gegen seine renitente Frau Ilse zur Wehr zu setzen. Doch Ferdinands ungeheuere Frauenfeidlichkeit lässt sich nicht erlernen und schon gar nicht vererben, den sein Sohn Martin ist das krasse Gegenteil seines Vaters, was dieser wiederum nur auf die schlechten Gene seiner Frau zurückführt. Martins Liaison mit Elfi, der ledigen Tochter des Käsbichler Afra, ist ihm ebenfalls ein Dorn im Auge. Elfi und Aura sind es auch, die der armen Annemarie helfen wollen, den Frauenfeind erster Klasse einer wahren Rosskur zu unterziehen. Mit Hilfe des ganzen Ortes inklusive Doktor Beinbruchs, stellen sie Ferdinands Welt dermaßen auf den Kopf, dass er selbst nicht mehr weiß, ob er oder die Anderen nicht mehr ganz bei Verstand sind. Als der Doktor bei ihm auch noch „Akute Hirnschrumpfung“ feststellt, ist er dem Wahnsinn nahe. Doch Afra treibt die Situation mit unglaublichen Aktionen noch weiter auf die Spitze, bis sich der einzigste “ Bulle von Waldberg“ tatsächlich zum „frommen Kälbchen“ verwandelt.


Besetzung

Ferdinand, Ferdl, Raunzinger

Heinrich, Heini, Dusterer

Doktor Beinbruch

Afra Käsbichler

Martin Raunzinger

Elfi Käsbichler

Annemarie Raunzinger

Martin Schuler

Uwe Kaiser

Uwe Schäftlein

Sylvia Schäftlein

Michael Wittmann

Cornelia Barth

Corinna Trier

“2019: Die Hofzeitreise“

Familie Mai hat sich notgedrungen dem Konzept Ferien auf dem Bauernhof verschrieben. Allerdings hält sich die Begeisterung in Grenzen. Hugo kommt mit seinen Tieren besser zurecht also mit Menschen. Und seine Frau Frida hat die Esoterik für sich entdeckt und ist vom benachbarten Wunderheiler beeinflusst. Peter, der Mann für jedes Problem, hat mit den Eigenarten des Stieres zu kämpfen. Und der geheimnisvolle Gast Rolf, bewirkt durch seine Neugier, Misstrauen bei allen Beteiligten. Das anstrengende Ehepaar Spies, dass nach Jahren die Hochzeitsreise nachholt und für manche Verstrickungen sorgt, sucht ihre Liebe in Abenteuern und Grenzerfahrungen. Wunderheiler Oskar Knolle hat für alles und jeden die „richtige“ Therapie. Als er schließlich durch einen Kochfehler seiner Haushälterin, eine vermeintliche Möglichkeit für Zeitreisen entdeckt, entwickelt sich das Spiel vollends zum Lachslaven produzierenden Kuriosum. Erst das mit etlichen Überraschungen für alle Beteiligten gespickte Finale, bringt die beteiligten wieder zur Vernunft.


Besetzung

Otto Spies, Pensionsgast

Oskar Knolle, Wunderheiler

Peter Kurz, Angestellter

Hugo Mai, Bauer, Pensionswirt

Rolf Weber, Detektiv

Frieda Mai, Pensionswirtin

Rosa Spies, Ottos Frau

Zita Zorn, Haushälterin

Rita Maier, Besucherin auf Männersuche

Uwe Schäftlein

Simon Krackau

Uwe Kaiser

Martin Scheler

Marcel Welsch

Rita Teusch

Annemarie Meusel

Susanne Wittmann

Sylvia Schäftlein

“2018: Alles Bauerntheater“

Der Bauer, trinkfest und arbeitsscheu, sitzt gerne in der Gaststube, zumal dort einen neue Kellnerin angestellt wurde. Der Bauer plant, mit Hilfe des Theaterstückes mit der Kellnerin anbandeln zu können. Seinen Frau kommt aber dahinter und holt zum Gegenschlag aus. Unterstützt wird sie dabei von ihrer, mit im haushält lebenden, ledigen Schwester. Diese ist dem Bauern schon lange ein Dorn im Auge, da sie ständig seinen Frau gegen ihn aufhetzt. Darum versuchter sie, mit Hilfe seines verwitweten Freundes, der in seiner Freizeit gerne dichtet, loszuwerden. Die Tochter des Hauses ist ein wenig ausgeflippt und hält eigentlich nichts von den schlappen Männern, bis ihr ein Muttersöhnchen über den Weg läuft. Einen überzeugte Männerfeindin ist auch die Pfarrköchin, welche Sitte und Moral stets im Auge hat. Das dabei einiges ins Auge gehen kann, muss der Altwarenhändler schmerzvoll erfahren.


Besetzung

Hans, Muttersöhnchen

Agnes, Bäuerin

Heinz, Witwer, Freund von Alfons

Hilde, Schwester von Agnes

Eva, Tochter

Franz, Altwarenhändler

Pfarrköchin, Gewissen des Dorfes

Alfons, Bauer, trinkfest und arbeitsscheu

Marcel Welsch

Annette Oppel

Uwe Kaiser

Rita Teusch

Susanne Wittmann

Uwe Schäftlein

Sylvia Schäftlein

Martin Schuler